Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Static Map

Pfarrkirche Schönau

Besondere Eigenschaften
für jedes Wetter geeignet
für Gruppen geeignet
Im romanischen Stil erbaute Jakobskirche. Sie liegt an einer im Mittelalter viel begangenen Pilgerstraße nach Santiago de Compostela (Spanien).

Die Pfarrkirche St. Jakobus wurde um 1230 erstmals urkundlich erwähnt, ursprünglich eine Filialkirche von Naarn. Die Mauern des Langhauses sind noch romanisch, der niedrige, gedrungene Kirchturm stammt aus dem 13./14. Jahrhundert. Um 1516 kam es zur gotischen Umgestaltung des Langhauses (Netzrippengewölbe). 1968 Erweiterung der Kirche: Abbruch des gotischen, barockisierten Chores und der gotischen Westempore durch Anton Zemann, Entfernung der neugotischen Einrichtung. Der moderne Erweiterungsbau ist asymmetrisch an das alte Kirchenschiff angefügt, darin der Altarraum, die Taufkapelle, die Sakristei und die neue Orgelempore. Die Einrichtung ist aus verschiedenen Einzelteilen zusammengestellt. Die Orgel (1993) mit 2 Manual und 18 Register stammt von der Oberösterreichischen Orgelbauanstalt St. Florian. Im Kirchturm hängen 4 Glocken (g, b, d, h).

Kontakt & Service

Pfarrkirche Schönau
Kirchengasse 1
4274 Schönau im Mühlkreis

Telefon: +43 7261 7268
Fax: +43 7261 725519
E-Mail: pfarre.schoenau@dioezese.linz.at
Web: www.schoenau-im.at

Ansprechperson
Pfarrer Martin Truttenberger

Telefon: 7261 7268
E-Mail: gemeinde@schoenau-im.at
Web: www.schoenau-im.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Die Jakobuskirche kann jederzeit besichtigt werden.

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

Die Pfarrkirche von Schönau befindet sich direkt im Ortszentrum.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Routenplaner für individuelle Anreise

Eignung

  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet

Sonstige besondere Eignungen:

Familien, Rollstuhl-Fahrer, Senioren

Barrierefreiheit

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Sehenswürdigkeiten
Schönau im Mühlkreis

Im romanischen Stil erbaute Jakobskirche. Sie liegt an einer im Mittelalter viel begangenen Pilgerstraße nach Santiago de Compostela (Spanien). Die Pfarrkirche St. Jakobus wurde um 1230 erstmals urkundlich erwähnt, ursprünglich eine Filialkirche von Naarn. Die Mauern...